Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Planzentopf gießen mit 3D Druck und Silikon

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Planzentopf gießen mit 3D Druck und Silikon

    Hallo liebe Mörtler!

    Ich arbeite seit 3 Monaten an einem von mir designten Planzentopf, den ich gerne aus Beton gießen würde. Da ich hobbymässig viel mit 3D am Computer arbeite, habe ich den Topf zuerst digital modeliert.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: topf16final postlightroom.jpg Ansichten: 0 Größe: 112,8 KB ID: 1687

    In einem ersten Versuch habe ich dann eine Negativform aus PLA gedruckt und mir einen Gießbeton von Amazon besorgt, auf Grund damals mangelnder Alternativen.
    Das sah dann so aus (mit Größtkorn 2mm):
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: erster betonguss200706P7065880.jpg Ansichten: 0 Größe: 98,7 KB ID: 1685 Leider habe ich nicht wirklich mitgedacht, und bin davon ausgegangen dass 1kg Beton = 1l Beton, deswegen fehlt jetzt mehr als die Hälfte
    Da die Form sehr starr war und ich sie trotz einer Unterteilung in ~10 Teile nicht einfach entfernen konnte, ging dann beim entfernen einiges zu Bruch. Es war aber von vornherein gedacht den Topf in Drittel zu unterteilen damit ich nicht so viel Plastik verdrucken muss.
    In einem neuen Anlauf werde ich jetzt in einer Schalung aus Plastik das Topfmodel aus Plastik platzieren und in mehreren Durchgängen eine Silikonform gießen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: erklärung der Form (1).jpg Ansichten: 0 Größe: 94,3 KB ID: 1686

    Damit sollten sich diese Probleme erledigt haben. Allerdings habe ich bei meinem Amazon Beton das Problem, das die scharfen Kanten an den linken und rechten Wänden des Drittel sehr leicht abgebröckelt sind. Die scharfen Kanten hätte ich aber gerne, damit sich später die Drittel mit eingegossen Gewindestangen und 2 Komponenten Mörtel so eben und gleichmässig wie möglich verbinden lassen.
    Außerdem bin ich ein armer Hobbykünstler, und kann mir den teuren Gießbeton von Amazon nicht leisten. Ich bin sehr froh diesen Shop gefunden zu haben, weil ich nach 14 tägiger Suche nur Baustoffhändler gefunden habe, die zwar früh hochfesten Zement und Beton im Angebot haben, man dann aber vom Hersteller eine ganze Palette nehmen muss. Außerdem sind die Beschreibungen eher vage und erwähnen maximal Fertigbetonteile, ganz im gegensatz zum mörtelshop. God bless!

    So, meine Frage wäre jetzt, welche Art von Beton am besten geeignet wäre? Der Topf hat einen Innendurchmesser von 18 cm, bei 20 cm höhe, er muss also nicht hundert kg Erde aushalten.
    Ursprünglich dachte ich gogolit Industrial, aber habe dann auch den Moby Dur möbelvergussbeton gefunden.


    lg 3 Mal Fisch Joey
    Zuletzt geändert von 3 Mal Fisch-Joey; 24.07.2020, 02:01.

    #2
    Hallo 3 Mal Fisch Joey,

    für diese Arbeit sollte der VITOTTO Schmuckbeton perfekt passend sein. Als etwas kostengünstigere Variante käme auch noch
    TURBO 20 Vergussmörtel schnell grau in Frage. Und sofern es weißer Beton sein soll , dann MOBY FIX® Schnellvergussbeton weiß .

    Sven

    Kommentar


      #3
      Danke für den Tipp mit Vitotto, den habe ich ganz am Ende der Produkte bis jetzt immer übersehen. Könntest du vlt noch kurz erläutern worin sich der vitotto vom gogolit design II unterscheidet?
      Bis auf die Dichte scheinen beide gleich zu sein, und da ein ganzer Topf ca 3L volumen hat, wäre ein bischen weniger gewicht eigentlich nicht verkehrt? (4.2 vs 7,6kg, wenn ich richtig gerechnet habe)

      Kommentar


        #4
        Hallo Joey,

        Hier gab es schon Beiträge, wo die ausgedruckte Negativform zu Problemen beim ausgießen von Beton geführt hat. Und du hast es ja auch schon beschrieben, das es zu abbröckelungen an den Kanten kam.

        Ich kenne mich weder mit 3D Programmen noch mit dem 3D Drucker aus.
        Deswegen halte uns bitte auf dem laufenden, um zu beurteilen inwiefern solche ausgedruckten Formen aus dem 3D Drucker für den Guss von Beton verwendbar sind.

        Grüße Dave

        Kommentar


          #5
          Zitat von gestalter-dave Beitrag anzeigen
          Hallo Joey,

          Hier gab es schon Beiträge, wo die ausgedruckte Negativform zu Problemen beim ausgießen von Beton geführt hat. Und du hast es ja auch schon beschrieben, das es zu abbröckelungen an den Kanten kam.

          Ich kenne mich weder mit 3D Programmen noch mit dem 3D Drucker aus.
          Deswegen halte uns bitte auf dem laufenden, um zu beurteilen inwiefern solche ausgedruckten Formen aus dem 3D Drucker für den Guss von Beton verwendbar sind.

          Grüße Dave
          werde ich gerne machen.

          aber, wie ich geschrieben habe, haben die 3d gedruckten formen nicht geklappt, also an der Front kann ich schon mal von meiner Seite aus eine Absage erteilen.
          Im jetzigen Versuch verwende ich einen 3D gedruckten Topf, der in einer 3D gedruckten Schalung montiert wird, und dann wird die Schalung mit silikon ausgegossen, damit ich den Abdruck vom Topf habe. Also am Ende habe ich nur 3D druck dort wo er nicht mit dem Beton in Berührung kommt.

          Kommentar


            #6
            Hallo 3 Mal Fisch Joey,

            ja, GOGOLIT® DESIGN II Leichtbeton wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Keine Frage. Inhaltlich ist das etwas zwar komplett anderes als VITOTTO Schmuckbeton , aber im Gebrauch am Ende doch fast gleich, nur eben leichter. Bei GOGOLOIT ist es noch einfacher, Gussgrate wegzuschleifen, ohne dass man später viel davon sieht, denn die enthaltene Körnung ist extrem feines Blähglasgranulat.

            Sven
            Zuletzt geändert von dr.backstein; 25.07.2020, 06:50.

            Kommentar

            Lädt...
            X