Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überlagerter Beton

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Überlagerter Beton

    Da ich mit den hochwertigen Massen vom Mörtelshop meist etwas sparsam umgehe und da, wo es nicht auf Zeit, Genauigkeit oder Details ankommt schon auch mal die billigen Massen vom Baumarkt verwende -Sven wird es mir hoffentlich verzeihen -, ist es mir nun passiert, dass ich nun noch einen kleinen Rest Steinguss (weiß) habe, den ich vor über 2 Jahren bestellt hatte(musste ja inzwischen auch andere Massen ausprobieren). Mit dem fixen Abbinden und mehrmals am Tag Gießen funktioniert das bei der Masse jetzt nicht mehr - aber, und die Erfahrung möchte hier einfach teilen - ich habe durch Zufall bemerkt, dass die Masse jetzt extrem plastisch ist und fast ähnlich wie Plastyfix verwendet werden kann- ich empfinde sie sogar noch plastischer, fast wie Ton! Natürlich werde ich sie jetzt schnell verarbeiten, da ich nicht weiß, wie lange dieser Zustand noch anhält, aber im Moment bin ich gar nicht traurig, denn Plastyfix wollte ich gerade neu bestellen und so kann ich noch etwas warten. Und den Fachleuten und Chemikern hier kann ich somit vielleicht ein kleines Weihnachtsrätsel liefern

    #2
    Servus!
    Wie war der Beton denn gelagert?

    Gruß,
    jo

    Kommentar


      #3
      Er war trocken (ist auch überhaupt nicht klumpig), aber auch über 2 Winter in einer nicht beheizten Werkstatt gelagert.

      Kommentar


        #4
        Hallo Inga,

        das hört sich schon etwas ungewöhnlich an. Du solltest auf alle Fälle mal prüfen, ob die fertigen Stücke noch auf die gewünschte Festigkeit kommen. Wenn ja, dann ist es gut. Ein überlagerter Steinguss wird normalerweise nur langsamer, braucht also zum Abbinden mehr Zeit. In Deinem Fall scheint er aber auch noch seine Fließfähigkeit verloren zu haben, denn Du schreibst ja, dass er sich jetzt wie ein Knetbeton verhält. Hast Du die Wassermenge gemäß Packungsaufschrift verwendet oder weniger?

        Sven

        Kommentar


          #5
          Hallo Sven,

          zuerst habe ich in etwa die vorgeschriebene Menge Wasser verwendet und die Masse ließ sich auch gut gießen. Da sie aber nicht so schnell wie gewohnt fest wurde, wurde ich ungeduldig und habe sie aus der Form gestürzt (wann genau weiß ich nicht mehr, es war vielleicht so ca. 3 Stunden nach dem Guss, allerdings war die Außentemperatur auch nur bei etwa 10°), obwohl ich gesehen habe, dass sie noch nicht richtig fest ist. Und dabei habe ich bemerkt, dass sie sich jetzt sehr gut mit den Händen formen lässt und habe sie beim nächsten Mal gleich mit weniger Wasser zu einer knetfähigen Konsistenz angerührt. Da ich auch ein evtl. Problem mit der Festigkeit befürchtet habe, verwende ich sie nur dort, wo es nicht so sehr darauf ankommt - habe eh nicht mehr soviel

          Kommentar

          Lädt...
          X