Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steinguss ist zu schnell

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Steinguss ist zu schnell

    Hallo Sven,

    ich habe vor kurzen das Steinguss Material bestellt. Die ersten Versuche sind leider gescheitert aufgrund der schnellen Topfzeit. In der Beschreibung steht ja, dass das Material erst nach 10 min anzieht. Leider war das bei mir schon nach ca. 1 min sodass ein Verguss nicht möglich war (Es wurde auch kaltes Wasser verwendet). Meine Frage wäre jetzt, woran das liegen könnte und ob ich einen Verzögerer benötigen würde.

    Chaimy

    #2
    Hallo Chaimy,

    dazu gibt es in den FAQ im Moertelshop eine längere Erklärung, die hoffentlich hilfreich ist. Falls nicht, kannst Du Dich gern noch einmal melden.

    Sven

    Kommentar


      #3
      Lieber Sven,

      wir haben für unsere Lampenringe den Vitomörtel verwenden wollen. Dazu haben wir 1kg mit 150ml Wasser angemischt. Der war so schnell fest, dass wir die flüssige Phase nur ganz kurz hatten und die Form sich nicht schnell genug füllte. Die FAQ haben wir beachtet. Vielleicht lag es aber an einen nicht so sauberen Mischeimer? Darin hatten wir mal Turbo20 angerührt. Es waren aber keine losen Bestandteile drin und er war gespült. Vielleicht wäre es gut, wenn du im Shop auf die Topfzeit und Besonderheiten hinweist.

      Kommentar


        #4
        Hallo zusammen,

        ich habe den Vito oder Steinguss noch nicht verarbeitet,
        habe aber beruflich sehr oft mit Rapid Baustoffen z.B. Kleber oder Estrich als Sackware zu tun. Beim selbst hergestellten Mörtel oder Estrich kommt auch sehr oft Schnellbinder zum Einsatz.

        Bei einer selbst hergestellten Mischung kann man die Topfzeit kontrollieren, bei Sackware muss man sich je nach Hersteller reinfuchsen. Fehlversuche, wie zu schnelles Erstarren sind meiner Meinung nach am Anfang völlig normal, zumindestens dann wenn man es noch nie mit solchen Rapid Baustoffen zu tun hatte.

        Deswegen mein Tip: Benutze ersteinmal kleine Mengen am Anfang. Fülle nur soviel Wasser in den Eimer, wie du benötigst um deine Konsistenz so einzustellen, dass sie perfekt für deinen Guss abgestimmt ist, ohne Wasser nachzufüllen. Das bedeutet, lieber eine Kelle mehr Pulver hineinfüllen als Wasser in die klumpige Masse. Damit verhinderst du unnötig langes rühren, wodurch sich die Masse noch weiter aufheizt und somit auch noch schneller hart wird.
        Wenn beim ersten Versuch die Masse zu schnell hart wird, sollte man beim zweiten Versuch weniger rühren. Das bedeutet: beim zweiten Versuch sollte man wissen, wieviel Wasser man für seinen Guss benötigt und das benötigte Wasser auf einmal in dem Eimer füllen, Beton rein, umrühren auf verkürzte Dauer und fertig.

        Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

        Kommentar


          #5
          Hallo Volker,

          ein Hinweis, der in den FAQ noch nicht erwähnt ist, wäre folgender: Die Erfahrung zeigt, dass speziell VITO extrem schnell sein kann, wenn der Sack frisch geöffnet wurde. Lässt man den Trockenmörtel aber einen oder zwei Tage an der Luft stehen oder hat man gerade einen Sack erwischt, der schon eine Weile offen ist, dann ist VITO lammfromm und von idealer Geschwindigkeit. Vielleicht hilft das.

          Sven

          Kommentar


            #6
            Hallo Sven,
            besten Dank für die Hinweise und FAQs. Ich schaffe es dennoch nicht, den Steinguss so anzumischen, dass er länger als zwei Minute fließfähig bleibt: Ich habe 250g Steinguss und 60ml Wasser vorab einzeln abgewogen, vermenge beides innerhalb von ca. 50 Sekunden zu einer fließfähigen, homogenen Masse. Und dennoch zieht nach weiteren zwei Minuten die Masse schlagartig während dem gießen an, sodass eine saubere Verarbeitung nicht möglich ist. Das Vermengen habe ich sowohl mit Quirl (respektive Mixer) als auch von Hand mit Spachtel/Kelle vorgenommen, mit jeweils identischem (schlechtem) Ergebnis. Was übersehe ich?

            Viele Grüße

            Kommentar


              #7
              Hallo BobbyB,

              hast Du auch probiert, den Trockenmörtel vorher mal zwei Tage offen an der Luft stehen zu lassen?

              Sven

              Kommentar


                #8
                Nee, das stimmt, das könnte ich nochmals probieren. Hatte das tatsächlich nur auf den Vito bezogen, aber ein Versuch ist es in jedem Fall Wert. Besten Dank dir!

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Sven,

                  das hat tatsächlich den entscheidenden Unterschied gemacht, jetzt ist er gute 10 Minuten zähflüssig und gießbar.

                  Da der 5kg Sack nach meinen ganzen Versuchen jetzt bald leer ist, überlege ich jedoch nochmal einen anderen Trockenmörtel auszuprobieren. Gibt es noch eine andere Mischung die sich gut färben lässt und vor allem sehr fließfähig und selbstverdichtend ist? Ich giesse einen Griff, für den ich eine Verschalung aus dem 3D Drucker habe und durch ein relativ kleines Loch gießen muss:
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_6696.jpg
Ansichten: 11
Größe: 46,4 KB
ID: 5948

                  Viele Grüße
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo BobbyB,

                    ja, ich würde Dir empfehlen, mal den VITO® PIANO Feinbeton eisgrau zu probieren.

                    Sven

                    Kommentar


                      #11
                      Perfekt, besten Dank dir, das probiere ich direkt aus. Muss ich den auch erst offen lagern?

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo BobbyB,

                        nein, das musst Du nicht. Zum dem Thema empfehle ich auch die Lektüre des Techniktipps am Ende meines jüngsten Newsletters vom Oktober 2021.

                        Sven

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X