Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsplatte mit Concrete Countertop Solutions

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Arbeitsplatte mit Concrete Countertop Solutions

    Hi,

    ich habe vor Betonarbeitsplatten für meine neue Küche zu gießen. Online bin ich auf Concrete Countertop solutions gestoßen (kommt aus den USA, haben aber eine Außenstelle für Europe in Tschechien).
    Nachdem ich die Firma angeschrieben habe und nach einigen Tips bezüglich des besten Betons gefragt habe, haben sie mich auf genau dieses Forum verwiesen.

    Meine Fragen:
    • Hat jemand Erfahrung mit CCS und den Z-Formen?
    • Ist Plan B weiterhin der empfohlene Beton um direkt auf den Schränken zu gießen?
      • Wenn ja, muss hier Fiber hinzugemischt werden?
    • Gibt es eine gute (einfach zu handhabene Alternative) zu dem Fiberglas Mesh?
    Ich freue mich auf eure Antworten.

    #2
    Hallo Splinxxx,

    ja, zu diesen Profilen passt am besten Plan B Industrieboden . Ich habe allerdings selbst noch nicht mit den Z-Profilen gearbeitet. Wenn Du eine dünne Schicht PLAN B auf eine Platte z.B. aus Holz aufgießen willst, dann solltest Du zuvor auf die Platte einen Spachtelung aus KLEMO® Marmorkleber machen und darin ein Panzergewebe einlegen. Damit hast Du dann eine gute Verbindung zum Untergrund und brauchst weiter auch keine Bewehrung.

    Sven

    Kommentar


      #3
      Hi Sven,

      vielen Dank für deine schnelle Antwort.
      Der Marmorkleber dient als Versiegler für das Holz? Ich hätte Knauf AQUAPANELE als Boden genutzt und den nur mit Silikon fixiert, damit man die Platte auch wieder "einfacher" abnehmen könnte.

      Muss ich dem Plan B noch etwas zu mischen (Außer Panzergewebe)?
      CCS bewirbt deren Liqui mix - Plan B hat diese Eigenschaften aber schon, richtig?

      Danke für deine Hilfe,

      Fred

      Kommentar


        #4
        Hallo Fred,

        das Panzergewebe und den KLEMO brauchst Du nur für eine gute Anbindung an einen Holzuntergrund. Wenn der Untergrund schon zementgebunden ist, brauchst Du das nicht. Die Beschichtung mit PLAN B benötigt selbst keine Bewehrung.

        Die Idee mit einem Konzentrat wie z.B. dem besagten LIQUIMIX hatten wir auch schon mal, haben sie aber wieder verworfen, weil man nicht weiß, wie der damit aufzupeppende Baumarktbeton selbst beschaffen ist. So kann es je nach den evtl. darin enthaltenen unerwünschten Stoffen sein, dass das Ergebnis dann doch nicht so dolle wird. Das, was im günstigsten Fall dabei heraus kommen kann, wird bei Plan B Industrieboden garantiert herauskommen.

        Sven

        Kommentar


          #5
          Hi Sven,

          super! Hört sich alles sehr beruhigend an. Ich habe mir die Plan B Eigenschaften mehrmals durchgelesen. In wie weit muss ich den Plan B nach dem Gießen noch glatt streichen oder bearbeiten?

          Noch etwas:
          Ich muss noch einen Fliesenspiegel anbringen lassen (habe noch nie gefliest, daher lieber professionell) - Ich kann ja die Endhöhe inklusive Arbeitsplatte errechnen. Soll ich die Fliesen vorher legen lassen oder erst, wenn die Platte fertig ist. In den vielen Tutorials, die ich mir bisher angesehen habe, sah das Gießen nach großer Sauerei aus.

          Hier ein Einblick:
          Zuletzt geändert von Splinxxx; 03.08.2020, 16:55.

          Kommentar


            #6
            Hallo Fred,

            Sauerei ist das eigentlich gar nicht. Die Masse läuft von allein wie Honig , und man muss weiter nichts machen. Dein Link zum "Einblick" fehlt leider. Vielleicht kannst Du den noch ergänzen.

            Sven

            Kommentar


              #7
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Küche Concrete.png
Ansichten: 80
Größe: 71,5 KB
ID: 1815

              Kommentar


                #8
                Hallo Fred

                ich habe bereits mit den Profilen von CCS eine umfangreiche Arbeitsplatte über 2 Ecken gegossen
                klappt wirklich sehr gut
                ähnlich wie dein Plan habe ich die Platte auf Fermacell Aquapaneelen gegossen
                diese vorher mit Haftgrund behandelt
                Aussparungen für Waschbecken und Kochfeld mit Styrodurplatten fixiert
                dann 3D-Armierung vom Mörtelshop mit Heißkleber befestigt ( damit nichts aufschwimmt )
                Fliesenspiegel an der Wand vorher anbringen weil
                an den Wandseiten habe ich nicht die Profile von CCS benutzt sondern Estrich-Wanddämmstreifen befestigt, dadurch bist du in der Plattenstärke variabel
                alle Fugen mit Acryl oder Silikon abdichten !
                gießen ist super einfach und macht null Sauerei wie Sven schon geschrieben hat und verläuft eben
                aber: die Armierung beschleunigt den Aushärtvorgang ! Nicht zuviel in der Gießmasse rumrühren, hinterläßt Spuren !
                die Platten 2 und 3 könntest du am Stück gießen dann hast du keine Fuge

                Gruß Jürgen

                Kommentar


                  #9
                  Hi Jürgen,

                  vielen Dank für deine Antwort.
                  Die Küche wird endlich am 17.09 geliefert und ich werde morgen den Beton + Zubehör bestellen, sowie am Wochenende die Aquapanele + Rest im Baumarkt besorgen.

                  Welchen Beton hast du benutzt?
                  Hast du Pigmente zugegeben oder den Beton Natur belassen?


                  Platten 2+3 gieße ich definitiv in einem. Das ging nur einfacher zu zeichnen mit den zwei Rechtecken.
                  Sven hatte es ja auch schon angedeutet; ich benötige also keine Spachtel/Kellen zum glatt streichen? Ich gieße und lasse den Beton dann einfach aushärten?
                  Sobald die Küche da ist und Probe aufgebaut ist, schicke ich Mal weitere Bilder und werde den Thread nach allen Schritten updaten

                  LG
                  Zuletzt geändert von Splinxxx; 17.09.2020, 17:01.

                  Kommentar


                    #10
                    @Sven und @ Jürgen,

                    könnt ihr noch eine Nachbehandlung empfehle? Welchen Sealer soll ich verwenden? Den Beton habe ich gerade im Shop bestellt und die Küche kam heute an. Sobald ich das Chaos beseitigt habe, kommen die ersten Bilder

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Fred,

                      die perfekte Oberflächenbehandlung für Beton (unsichtbar und dabei mit 100%igem Fleckenschutz) ist leider noch nicht erfunden. Von einer Beschichtung (Acryl, Epoxid, Polyurethan) ist bei glatten Flächen abzuraten, weil sie mit der Zeit verkratzt und dabei unansehnlich wird. Es besteht die Gefahr, dass durch die Kratzer hindurch die Beschichtung von Wasser oder Fett unterlaufen wird. Daher kommen nur eine Verkieselung und/oder eine Imprägnierung in Frage. Man sollte sich generell nur für Beton entscheiden, wenn man es dem Material zugesteht, mit der Zeit eine gewisse Patina anzunehmen.

                      Meine Empfehlung für Deine Oberfläche wäre eine Behandlung mit LFC Betonverkieselung (Achtung: nur so viel auftragen, wie innerhalb weniger Minuten einzieht und keine Pfützen stehen lassen) und darüber nach einem Tag eine weitere Behandlung mit H10 Betonimprägnierung . In der Vergleichtabelle Endbehandlungen für Beton findest Du alle Moertelshop-Produkte gegenübergestellt.

                      Sven

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Sven,

                        wie immer ein großes Dankeschön für deine tolle Beratung.
                        Ich bin dabei LFC und H10 zu bestellen.

                        Reicht bei beiden jeweils eine Schicht oder kann/soll eins davon mehrmals aufgetragen werden?

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Fred,

                          jeweils eine Schicht genügt. Bei der H10 Betonimprägnierung kann es nach ein oder zwei Jahren angebracht sein, sie durch nochmaligen Anwendung aufzufrischen. Die LFC Betonverkieselung nutzt sich dagegen gar nicht ab.

                          Sven

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Sven,

                            eine vorerst letzte Frage habe ich noch:
                            Ich muss zwei 35mm Löcher für die Küchenamatur freilassen.
                            Ich wollte eigentlich solch Gummipropfen als Platzhalter kaufen, finde dafür aber nichts.

                            Bei Ebay habe ich 35mm Polyamid Stäbe gefunden, die günstig sind.
                            Was muss ich machen, damit ich die Stäbe nach dem Gießen wieder problemlos entfernen kann? Mit fett einreiben? Hast du eine Idee oder alternative zu Polyamid?

                            Ich habe mich leider bei der Dicke der Aquapanele vertan und stelle fest, dass 6mm in kleinen Mengen fast unmöglich zu finden ist.
                            Einige 6mm Baustoffplatten habe ich aber gefunden:Könnte ich kurz deine Meinung zu den 4 Alternativen bekommen?
                            Ich tendiere zu den Ultrament. Die gibts hier im Baumarkt in 6mm Stärke
                            Zuletzt geändert von Splinxxx; 21.09.2020, 17:39.

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Fred,

                              nimm doch einfach eine Siebdruckplatte.

                              Gruß Holger

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X