Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Möglichst glatte, glänzende Oberfläche als Ziel:

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Möglichst glatte, glänzende Oberfläche als Ziel:

    Hallo zusammen,

    ich habe im Outdoor-Bereich eine Beton-Arbeitsplatte gegossen und diese, nach etwas Recherche hier, mit LFC verkieselt.

    Ursprünglich war ich der Meinung, dass ich so viel Wasserglas (LFC) auftragen könne, bis die Oberfläche schon halbwegs glatt ist, und dann nur noch nachschleifen und polieren.

    Ich habe zu spät gelesen, dass "zu viel LFC" wohl dazu führt, dass der Teil an der Oberfläche wohl wasserlöslich ist und keine Wirkung hat (bzw. nicht die von mir gewünschte).

    Was mein Ziel ist: Ich hätte gerne eine möglichst glatte, glänzende (ja, wirklich) Oberfläche, die sich haptisch nicht mehr nach Beton anfühlt, sonder mehr oder minder nach poliertem Granit ;-)

    Habt ihr Ideen, Tipps, Ratschläge, welches Vorgehen / Produkt aus dem Mörtelshop hierfür am besten wäre?

    Mit Schleif- und Poliergeräten samt Diamant-Schleifblättern bis 3.000 bin ich ausgestattet :-)

    LG
    Manuel

    #2
    Hallo Manuel,

    das ist eigentlich ganz einfach, denn Du hast schon alles, was Du dafür brauchst. LFC kannst Du in diesem Fall satt und mehrfach anwenden und musst auch nicht auf die Vermeidung von Pfützen achten. Danach wäschst Du alles herunter, was nicht vom Beton wasserunlöslich gebunden wurde, und polierst Du die Oberfläche. Fertig.

    Sven

    Kommentar


    • manuel.schmitt
      manuel.schmitt kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Cool - mega! Vielen Dank! Dann haben sich die 10 Liter LFC wohl gelohnt :-D

    #3
    Leider ist das Ergebnis trotz diverser "Runden" bzw. Schleifen (ich habe testweise trocken und nass versucht), bin bis 3.000 gegangen, danach mit einer hochwertigen Polier"paste" von 3M nicht dahin gekommen, wohin ich es gerne hätte. Es ist glatt, aber eben nicht "glänzend glatt" (analog zu poliertem Granit).

    Ich überlege an der Stelle, ob es die Möglichkeit gäbe, die gesamte Oberfläche zu streichen (sprühen ist schwierig, weil ich die angrenzenden Bauteile nur mit enormem Aufwand schützen kann), und danach zu polieren. Also eine Art Klarlack.

    1. Hat jemand sowas schon gemacht? Erfolgeich :-) ?
    2. Gibt es im Mörtelshop ein Produkt, mit dem das ginge? Was ist mit der STRA-TOP? Eignet sich das zum Auftragen und anschließend hochglanz-polieren?
    3. Andere Ideen :-) ?

    Kommentar


      #4
      Hallo Manuel,

      aus welchem Beton besteht denn eigentlich Deine Arbeitsplatte? Es gibt natürlich auch Betonsorten, die man nicht polieren kann, weil sie zu porös sind, so wie Sandstein, denn man auch nicht polieren kann. In dem Fall kannst Due einen Glanz nur durch das Auftragen und Polieren einer Wachsschicht (z.B. mit C-Wachs oder LIQUAX Schmutzblocker) erreichen, aber das ist für eine Arbeitsplatte nicht geeignet, weil es im Gebrauch durch Wasser oder Bewitterung stumpf wird und dann immer wieder neu aufpoliert werden muss. Außerdem hinterlässt ein abgestellter heißer Topf darauf dauerhafte Flecken. Es gibt hier im Forum auch Beiträge von Fällen, wo eine verkieselte Oberfläche nachträglich noch mit OSMO Betonöl oder mit PUR-2 Topcoat Bodenversiegelung beschichtet wurde, und es zeigt sich, dass das keine gute Idee ist, weil die Beschichtung nicht richtig haftet. Deshalb würde ich auch von anderen Beschichtungen wie der STRA-TOP Betonversiegelung abraten. Hast Du mal ein Bild von Deiner Oberfläche?

      Sven

      Kommentar


        #5
        Der Beton ist eigentlich eine Vergussmasse (von PCI). Aber: Ich habe die Oberfläche 2x mit PCI Barrafill abgespachtelt (in 2 verschiedenen Farbstufen, damit ich beim "Durchschleifen" eine Art Marmorierung bekomme. Foto reiche ich gerne nach

        Prinzipiell ist es schon glatt, aber eben nicht wirklich "hochglanz". Vielleicht bin ich da zu anspruchsvoll.

        Kommentar


          #6
          Hallo Manuel,

          bin gespannt auf das Foto.

          Sven

          Kommentar


            #7
            Ich möchte mich hier nochmal anschließen: Ich habe gerade auch ein Projekt (keine Arbeitsplatte, wird auch sonst nicht weiter belastet), bei dem ich gerne eine hochglänzende Oberfläche hätte. Es soll aber nicht "lackiert" aussehen - wie polierter Granit oder Marmor passt schon... Und da es aus relativ stark pigmentiertem Beton besteht, der gerne sandet, verkiesele ich es nach einem Tipp von Sven mit LFC.
            Meine Frage: Sollte ich da lieber die Verkieselung weglassen und nur STRA-TOP auftragen (bindet das das "Sanden" auch?)? Oder ist es sinnvoller, einfach mehrfach LFC aufzutragen? Der verwendete Beton ist Vito Piano. Eine Endbehandlung nach der Verkieselung mit C-Wachs habe ich schon probiert und das Ergebnis ist auch nicht schlecht, aber eben auch nicht hochglänzend....
            Zuletzt geändert von Inga; 11.09.2021, 23:03.

            Kommentar


              #8
              Hallo Inga,

              wenn Du mit VITO PIANO arbeitest und die Oberfläche absandet, dann stimmt etwas nicht. Das deutet auf zu viel Wasser und/oder erheblich zu viel Pigment hin und darf nicht sein. Das C-Wachs kannst Du nach dem Auftragen mit einer Schuhbürste auf Hochglanz polieren.

              Sven

              Kommentar


                #9
                Danke Sven,

                dann muss ich Zukunft wohl doch etwas genauer arbeiten und auf das Einhalten der Mengen achten - gerade bei den kleinen Mengen, mit denen ich meist arbeite, machen ein paar Gramm oder ml zuviel anscheinend schon einiges aus.....

                Kommentar

                Lädt...
                X