Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

großer Betonring

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    großer Betonring

    att der auch hier im Forum erwähnten Säule, die eine Balkon-Platten-Vergrößerung tragen sollte, überlege ich grade, eine Wand hoch zu ziehen. (gemauert oder gegossen, das ist noch offen)
    Die Wand bekäme einen großen, runden Durchbruch - ein Loch von ca 1,60 Meter Durchmesser. Für dieses "Fenster" (man kuckt von der Terrasse dadurch in die weite Landschaft) fände ich einen "Rahmen" aus Terrazzo-Beton super (Glas kommt da nicht rein).
    Dieser Ring hat 1. die Funktion, die Mauer stabil zu halten (sowohl beim Aufmauern, als auch danach. Damit wird die Balkonplatte gestützt ) und 2., hübsch zu sein.
    Ich möchte einen "Rahmen" gießen, dessen Oberfläche abgeschliffen wird.
    1,60 m Durchmesser außen, 1,40 m innen, also 10 cm dick - und 20 cm breit.

    Meine Fragen sind:
    1. Welches Material wäre dafür das Richtige? (es soll dunkelgrau oder schwarz gefärbt werden, mit hellen Steinchen drin)
    2. Wie sollte so ein Teil armiert werden? Nehme ich dafür sinnvoller Weise Metall, wie es "auf dem Bau" vermutlich gemacht würde (und ärgere mich, dass es so schwierig ist, das an die richtige Stelle zu platzieren) , oder wäre es sinnvoller, Glas, Stein oder Carbon zu nehmen? (und wäre das wirklich einfacher?)
    3. Wenn ich ausrechen will, wie schwer so ein Ding werden wird, würde ich das Gewicht einer massiven, runden Beton-Scheibe mit 160 m Durchmesser, 20 cm dick, berechnen und davon abziehen, was innen "fehlt", also eine Scheibe mit 140 m Durchmesser und ebenfalls 20 cm dick. Ist das ein sinnvoller Vorgang oder gäbe es geschicktere Methoden?
    Vermutlich wird das Teil so schnell nicht bis innen trocken werden und das Wasser muss man mit bedenken?
    Das Bild ist nicht wichtig, aber ich finde immer, das "Vorstellen" fällt leichter.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: BalkonFenster.jpg
Ansichten: 160
Größe: 209,6 KB
ID: 880

    (das war aber jetzt eine kurze Beschreibung )

    #2
    Hallo Manohara,

    ehrlich gesagt habe ich Dein Bauvorhaben nicht komplett verstanden, aber egal. Du willst etwas aus Terrazzobeton gießen. Dann nimm einfach Weißzement CEM I 42,5/R und die passenden zementechten Pigmente und eine passende Terrazzokörnung dafür. Zu der Bewehrung musst Du mal Deinen Baustatiker befragen. Er wird Dir wohl eine Stahlbewehrung vorschlagen. Deine Gewichtsberechnung hört sich gut an. Ein Liter Beton wiegt etwa 2,3 kg, egal wie nass oder trocken er ist.

    Sven

    Kommentar


      #3
      egal wie nass oder trocken er ist
      weil Zement das Wasser für seinen "Umbau" benutzt? Das hat man ja schon gehört, dass Beton nicht wie viele andere Materialien "trocknet", also das Wasser wieder ab gibt, sondern es zum hart werden braucht. Das Wasser blaibt da also im Prinzip da drin?

      Kommentar


        #4
        Hallo Manohara,

        ja, etwa 25% des Zements in Gewichtsanteilen wird bei der Hydrtatation in Stein (Hydrat) umgewandelt. Der Rest des Anmachwassers verbleibt entweder in den Poren oder trocknet heraus. Wenn man es genau nimmt, dann ist natürlich trockener Beton leichter als nasser, aber der Unterschied ist nicht so groß, dass man für eine Bedarfsabschätzung in der Art wie Du sie planst viel Aufhebens darum machen müsste.

        Sven

        Kommentar


          #5
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_399.jpg Ansichten: 5 Größe: 61,8 KB ID: 1519

          inzwischen hat sich der Plan wieder etwas umgewandelt. Aus dem runden Ausschnitt ist ein Durchgang geworden.
          Die Wand wird (hoffentlich) von einer Baufirma aus Beton gegossen. Oben drüber befindet sich ein alter Balkon, der auf 3 Meter vergrößert, und mit dieser Wand abgestützt wird.

          Was wäre denn ein Material für einen Putz auf der Beton-Wand, der hell ist und sich möglichst glatt spachteln lässt? Mit "glatt" meine ich eine Oberfläche, an der man sich nicht die Haut aufschubbert, wenn man daran lang rutscht. ... und wenn die Wand hinterher nicht gestrichen werden muss, weil sie bereits hell ist (das Haus daneben ist weiß), fände ich das prima. Nicht, weil ich zu faul zum pinseln bin, sondern weil es mir gefällt, wenn das Material selbst zu sehen ist (weswegen ich Terrazzo auch so schätze).
          Zuletzt geändert von Manohara; 10.07.2020, 09:38.

          Kommentar


            #6
            Hallo Manohara,

            Du kannst zum Verputzen z.B. INTOPLAST USP nehmen, den es auch in weiß gibt. Nach dem Glätten und Filzen ist die Oberfläche dann sandrau, aber man kann auch noch mit der Glättscheibe nachhelfen, um ihn glatter zu machen. Alternativ kannst Du auch noch darüber einen Anstrich aus MARFINO ® Marmor-Zementfarbe naturweiß auftragen und hast dann auch eine echte Steinoberfläche.

            Sven

            Kommentar


              #7
              Wenn die Betonwand vor dem Auftrag "in Form" gebracht wird, also mit der Flex mögliche Schalungs-Fugen entfernt - und die Kanten/Ecken abgeschliffen werden, würde dann MARFINO nicht vielleicht reichen?
              Wenn das Material zwischen 0 und 5mm dick aufgetragen werden kann (in der Beschreibung habe ich darüber nichts gefunden und es hoffentlich nicht einfach übersehen), sollte das doch klappen? (je glatter die Oberfläche wird, um so größer wird meine Freude)
              Und - wo wir grad' drüber reden: Gibt's eigentlich schon einen Zeitpunkt, ab wann die "neuen" Pigmete erhältlich sein werden?

              Kommentar


                #8
                Hallo Manohara,

                ja, wenn das so ist, reicht auch MARFINO®. Gib mir für die Pigmente noch einen Monat Zeit.

                Sven

                Kommentar


                  #9
                  noch einen Monat Zeit.
                  ich wollte nicht drängeln ... in diesem Fall weiß ich eh noch nicht, ob da überhaupt Farbe rein kommt aber für meine Fantasie ist es halt gut zu wissen, damit sie sich entspannt entfalten kann

                  Kommentar


                    #10

                    wenn MARFINO auf "frisch" gegossenen Beton (der vorher so geschliffen wird, dass die Form ist, wie sie sein soll) aufgetragen wird - braucht es eine Untergrund-Vorbehandlung (Tiefgrund)?

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Manohara,

                      es funktioniert auch auf unbehandeltem Beton, aber ich würde empfehlen, mit einem vorherigen SQ-TIEFGRUND -Anstrich dafür zu sorgen, dass der Untergrund nicht mehr saugfähig ist. Dann erhält man ein besseres und einheitlicheres Ergebnis.

                      Sven

                      Kommentar


                        #12
                        immer wieder staune ich über Dein umfängliches Wissen.
                        Danke.

                        Kommentar


                          #13
                          da stand es ja in der Beschreibung:
                          "Wir empfehlen, den Untergrund mit unserem SQ-TIEFGRUND zu grundieren, um eine optimale Untergrundhaftung zu erzielen"

                          am Mittwoch nächste Woche kommen Architekt und Statiker, um über Details zu sprechen. Da geht es auch um die Betonwand mit dem kreisförmigen Durchgang.
                          Das ist schon komisch: inzwischen warte ich seit Monaten auf den -auch und besonders wegen Corona verzögerten- Baubeginn. Wenn es dann soweit ist, geht plötzlich alles ganz schnell und ist schon wieder vorbei, bevor man sich's versieht.

                          Eben ist mir noch die "MARFINO ® PAINT Marmor-Zement-Farbe" über den Weg gelaufen. Die unterscheidet sich von "MARFINO ® CONCRETE SURFACE Microzement" dadurch, das sie mit dem Pinsel aufgetragen wird ...?

                          Der Auftrag von "Concrete Surface" mit einer Kelle wird schon gelingen, aber ich werde runde Flächen haben (die Kanten des runden Wand-Ausschnittes werden abgerundet) und überlege, wie ich das am schicksten glatt hinbekomme.
                          Bei meinen wenigen Verputzer-Erfahrungen habe ich oft mit einem Schwamm an solchen Stellen gearbeitet. Manchmal mit Glätt-Erfolg, aber es gab auch Fälle, wo das nicht gelang.
                          Wie wäre denn DeineVorgehensweise, Sven, für runde Oberflächen mit Marfino Concrete?



                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Manohara,

                            ja. MARFINO ® PAINT ist sozusagen der kleine Bruder. Das funktioniert wie eine ganz normale Wandfarbe.

                            Was die Rundungen betrifft, so würde ich empfehlen, die Masse so gut wie möglich aufzuspachteln und nach der Erhärtung dann mit Schleifpapier zu glätten. MARFINO® CONCRETE SURFACE Microzement lässt sich sehr einfach schleifen, solange es noch nicht mit
                            LFC verkieselt ist.

                            Sven
                            Zuletzt geändert von dr.backstein; 01.08.2020, 16:55.

                            Kommentar


                              #15
                              Schleifen geht also ... Superdanke

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X