Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kleine Formen Rütteln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kleine Formen Rütteln

    Liebe Community,

    hat jemand von euch Erfahrungen mit Rütteltischen/Vibrationstischen für kleine Silikonformen?
    Welche Rüttelbewegung ist zielführende? Horizontal oder vertikal?
    Welche U/min soll die Rüttelbewegung haben? Ist es sinnvoll die Drehzahl regulieren zu können, da ja Beton nicht gleich Beton ist?
    Kennt jemand ein gutes DIY Projekt? Hab ein paar potentiell Komponenten gefunden.

    https://vevor.de/products/ac-vibrati...QaAvDEEALw_wcB
    https://www.amazon.de/TecTools-RMR25...741012&sr=8-12
    https://www.amazon.de/Display4top-Vi...8741040&sr=8-6
    https://vevor.de/products/square-rut...274cd146&_ss=r

    Zur konkreten Anwendung bei meinem Projekt:
    ich gieße derzeit kleine Quader aus Beton (1 x 1 x 2cm bis 2 x 2 x 8cm). Dazu habe ich entsprechende Silikonformen angefertigt.
    Als Material verwende ich MOBX FIX weiß | grau.
    Eingefärbt wird der Beton mit folgenden Pigmenten:
    MOBX FIX weiß | https://www.moertelshop.com/Beton-Pi...fen-extraweiss
    MOBX FIX grau | https://www.moertelshop.com/Gran-X-P...-russschwarz_2

    Gemischt wird mit einer alten Küchenmaschine für ca. 5 Minuten.
    @Sven | Welche Mischzeit empfiehlst Du für das Material? (ca. 3kg) Sind 5min zu lang?

    Da die Formen sehr klein sind, fülle ich den Beton zuerst in Quetschflaschen mit einer Spitze von ca. 1cm Durchmesser und damit in die Formen. (Das war u.a. entscheidend für die Materialauswahl).

    Bei dem Beimischen des schwarzen GRAN X Pigments, beginnt das Material zu schäumen, was ich versuche mit Entschäumer X33 zu bekämpfen. Zusätzlich habe ich probiert den Beton nach dem Mischen in einer Vakuumkammer zu entlüften. Insgesamt wird mir da dann aber die Zeit für das Einfüllen knapp.
    Hab auch probiert die Formen mir einem Vibrationsschleifer zu rütteln, was sich bei der großen Anzahl der Formen aber letztendlich auch als zu zeitaufwändig erwiesen. Daher kam die Idee eines kleinen Rütteltisches auf. Auf diesem könnte ich eine Form schon währen des Befüllens rütteln und für die Dauer des Füllvorganges der nächsten Form noch weiter rütteln.

    Hat wer von euch Ideen um die Abläufe zu verbessern und Lufteinschlüsse zu reduzieren?
    Ich bin für alle eure Ideen und Anregungen dankbar.

    Lg Rupert

    #2
    Hallo Rupert,
    Ich habe mir ein Rütteltisch mit Unwuchtmotor unter der Tischplatte aus Metall gekauft. Dieser Tisch ist eine Sonderanfertigung und besitzt mehrere Puffer damit sich die Platte auch vibriert. Damit der Tisch nicht quer durch den Raum wandert, kann man diesen auch auf einen Sockel aus Beton verschrauben.

    Zum betonieren könntest du zum Beispiel Cem-Flup oder Vergleichbar nehmen. Damit kannst du auch kleinste Teile giessen. Ich gieße selber auch kleine geometrische Körper. Darf ich fragen was du damit vor hast.

    Zum vermischen nutze ich immer einen Akkuschrauber und verschiedene quirls. Wenn nicht mehr als 10kg. Sonst halt ein Mörtel Rührgerät. Wenn du mehr wissen möchtest dann Frage.

    Grüße

    Kommentar


      #3
      Hallo Rupert,

      ich habe mir vor vielen Jahren mal eine Rüttelplatte gebaut, sie aber so gut wie nie eingesetzt, weil es mit den fließfähigen Betonsorten (MOBY FIX® , MOBY DUR®, VITO®, TURBO 20, etc.) eigentlich nicht notwendig ist. Aber das eine oder andere Luftbläschen kann man damit natürlich schon noch zum Entweichen bewegen, also ist es auch nicht komplett sinnlos, so ein Ding zu haben. Du solltest dem Tisch eine ziemlich große Masse geben, damit er Dir nicht herumhüpft. Beton ist dafür natürlich gut geeignet. So besteht meine Rüttelplatte auch aus einem geschweißten Metallrahmen und einer darin eingegossenen Betonplatte, die nach unten noch Stehbolzen zum Anschrauben des Rüttlers hat. Außerdem hat sie Gummifüße und ist im Boden versenkt eingebaut.

      Die GRAN-X Pigmente solltest Du nur für Spachtelmassen und nicht für Vergussmassen nehmen, es sei denn, Du benötigst einen sehr speziellen Farbton. Dann ist das zusätzliche Entschäumen mit X33 schon die richtige Vorgehensweise.

      Wenn Deine Gussteile eher klein sind, dann wäre evtl. VITO® PIANO noch besser geeignet als MOBY FIX®.

      Die Mischzeit von 5 Minuten ist für MOBY FIX schon zu lang. Da sollten 2 Minuten ausreichen. Diese Angaben kannst Du übrigens auch im Anwendungsdatenblatt nachlesen, das für alle unsere Trockenmörtel als PDF-Dokument an die jeweilige Produktbeschreibung im Shop angehängt ist.

      Sven
      Zuletzt geändert von dr.backstein; 13.12.2021, 12:58.

      Kommentar


        #4
        Hallo Rupert,

        ich habe mir eine Rüttelplatte mit einem alten Elektromotor gebaut, allerdings mit kurzen Beinen. Hat den Vorteil, dass man sie bei Nichtgebrauch einfach hochkant an die Wand lehnen kann. Und funktioniert gut. Durch die leichte Konstruktion wandert sie zwar in der Tat etwas, aber an der leichten Bodenstufe in meiner Werkstatt belibt sie dann stehen und erfüllt ihren Zweck gut.

        Gruß,
        jo
        Angehängte Dateien

        Kommentar


          #5
          Hallo und ein gues Jahr 2022!

          Danke für eure konstruktiven Vorschläge.

          gestalter-dave
          Senior Member
          gestalter-dave


          Ich gieße eine abstrakte Form einer Weihnachtskrippe:

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: black_005.jpg
Ansichten: 23
Größe: 38,5 KB
ID: 6367

          dr.backstein

          Prinzipiell stören mich ein paar Blasen auf der Fläche nicht. Leider entstehen die Blasen vorwiegend an den Ecken, wo sie sehr wohl störend sind.

          Gran X hat sich in Kombination mit MOBY FIX sehr bewährt, um eine möglichst dunkle, abriebfeste Färbung zu erreichen.

          Ich habe mit VITO experimentiert. Die Haptik war eher einem Gips Material ähnlich und weniger einer Betonoberfläche.

          Ich habe die Rührzeit auf 2-3 Minuten verkürzt, ist ausreichend, danke.


          BonBeton

          Danke für die platzsparende Idee. Da meine Formen sehr klein sind, werde ich wahrscheinlich folenden Tisch probieren:

          https://vevor.de/products/square-rut...274cd146&_ss=r

          lg Rupert

          Kommentar


            #6
            Hallo Rubert, frohes Neues.
            Deine Weinachtskrippe sieht Klasse aus und gut durchdacht, ist auch eine Abwechslung zur herkömmlichen überladenen Weinachtskrippe mit viel Kitsch drumherum. Was hier gezeigt wird ist auch erkennbar.
            Auf das wesentliche reduzieren, macht schon Spaß, oder? Du könntest es ja mal mit Schachfiguren probieren.

            Mir persönlich ist der Steincharakter immer wichtig, der bei deinen Figuren nicht so klar erkennbar ist. Wenn es nicht so ist, könnte man ja auch Holz oder Kunststoff nehmen. Von daher sind Lufteinschlüsse und Patina aus meiner Sicht sehr wichtig, wenn diese nicht an den Ecken sind.

            Hier noch ein Bild von zwei Kandidaten meiner futuristischen Serie, woran ich gerade arbeite.

            Kommentar

            Lädt...
            X