Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zarge für einen Plattenspieler

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zarge für einen Plattenspieler

    Hallo zusammen,

    für einen meiner Plattenspieler will ich mir eine Zarge aus Beton gießen. Zarge ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, es wird sich dabei eher um einen Massiven Block mit entsprechenden Ausschnitten für Motor und weitere Komponenten handeln. Für Beton habe ich mich auf Grund der sehr guten akustischen Eigenschaften entschieden.

    Der Block wird die Maße 58cm x 46 cm x 12cm haben, bei einem netto Volumen von ca. 27 Liter. Alle vier Ecken werden in einem Radius von 30mm abgerundet, die Kanten oben/unten mit einer abgerundeten Fase versehen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Zarge.jpg
Ansichten: 61
Größe: 54,7 KB
ID: 5999
    Hier ein Bild wie die Zarge aus Holz gebaut aussieht.

    ​​​​​​Für den Schalungsrahmen verwende ich 19 mm beschichtete Spanplatte. Um an den Flächen oben und den Seiten ein perfektes Erscheinungsbild zu bekommen, wird in die Schalungsform eine 4 mm Glasplatte eingelegt, an den Seiten 2mm starkes Acrylglas, womit sich auch die Rundungen realisieren lassen. Der Übergang von Glas auf Acryl wird mit Naturstein Silicon versiegelt und bildet gleichzeitig die Fase. Die inneren Ausschnitte werden mit Formen aus Styrodur eingepasst.

    Um an den Oberflächen ein perfektes Bild zu bekommen, habe ich mich für Gogolit Design II entschieden, das mit entsprechenden Farbpigmenten nach meinen Vorstellungen eingefärbt werden soll. Gogolit möchte ich aber nur in einer ca. 5 - 10 mm dicken Schicht an den Sichtseiten verwenden, der Rest der Form soll nach Aushärtung mit schwerem Hochleistungsbeton unter Zugabe entsprechender Armierung ausgegossen werden.

    Ist ein Vergießen von zwei unterschiedlichen Betonarten problemlos möglich? Worauf muss ich dabei achten und habt ihr noch ein paar Tipps für mich.

    Gruß
    Martin
    Angehängte Dateien

    #2
    Hallo Martin,

    das klingt für mich wie ein etwas zu komplizierter Plan. Wenn Du das Modell aus Holz sowieso schon hast, dann wäre es viel einfacher, damit eine Gussform aus Silikon zu bauen, die in einem stützenden Formkasten gehalten wird. Dazu empfehle ich das Ansehen meines Youtube-Videos vom Bau der Silikonform für eine Betontasse. Aber natürlich kannst Du die Schalung auch so bauen wie Du es geplant hast. Die Verwendung von zwei verschiedenen Betonsorten ist nicht unbedingt so eine gute Idee. Erstens ist es reichlich kompliziert, und zweitens hätte es keinen Vorteil. Mit einem gut fließenden Beton wie MOBY FIX® Schnellvergussbeton grau oder MOBY DUR® grau bekommst Du ebenso gute Oberflächen hin wie mit GOGOLIT® DESIGN II Leichtbeton , und da es sich dann nicht um einen Leichtbeton handelt, ist auch die Oberfläche robuster, also weniger kratz- und stoßempfindlich. Auf eine Armierung kannst Du bei diesem Teil getrost verzichten.

    Sven

    Kommentar

    Lädt...
    X