Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mörtel auf Beton

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mörtel auf Beton

    Hallo,

    weiß nicht ob ich hier an der richtigen Stelle frage...
    Ich wollte ein kleines Vogelplanschbecken aus Beton herstellen, Beton auf großem Rhabarberblatt...
    Nun hatte ich nur noch relativ groben Kies und hätte es nie für möglich gehalten:
    Das Wasser läuft recht schnell durch die Schale wieder ab, total undicht.
    Nun frage ich mich ob ich auf die recht rauhe Oberfläche einfach feineren, mit Sand
    hergestellten Mörtel gießen kann- hält das? Habe verstanden dass Beton normalerweise
    nicht auf altem Beton "klebt", aber hier wo es so grob ist dass das Wasser so schnell durchläuft
    könnte sich die feinere Masse vielleicht ganz gut verankern?
    Ich will nicht viel Geld investieren, es bräuchte sicher unmengen an LFC Verkieselung
    um wasserdicht zu werden, das ist es ncht wert.
    Also meint ihr das hält wenn es genügend Ritzen zum reinfließen gibt oder brauch ich
    das garnicht erst versuchen?

    Danke!
    April



    #2
    Hallo April,

    Ein Foto wäre auch nicht schlecht. Ich kann mir garnicht vorstellen das du solche Löcher in deinem Rhabarberblatt aus Beton hast. Also Spachtelmassen zum Ausmodelieren findeste hier auf jeden Fall, dann biste auf Nummer sicher. Nur mit Sand und Zement könnte auch funktionieren, wenn du vorher eine Zementschlämme aufträgst, und anschließend mit einen Handschwamm bis zur eigentlichen Oberfläche wieder reinigst. So das nur die großen Lunken zu sind. Ich würde aber wahrscheinlich einfach nochmal ein neues gießen, als den Versuch da noch was zu retten. Ist ja auch schnell gemacht

    Kommentar


      #3
      Hallo Dave,

      Obwohl neu gießen sicher das Beste wäre, -
      erstmal möchte ich gerne Erfahrungen sammeln und schau mal was mit der
      Zementschlämme passiert...
      Foto hochladen habe ich leider nicht geschafft... URL...?

      danke für Deine Antwort!

      LG, April


      Kommentar


        #4
        Foto:

        Bild vom Handi auf'n Computer und dann ist es auch schon (fast) "drin"

        Kommentar


          #5
          Hallo April,

          wenn Du willst, dass Dein Beton dichter wird, dann nimm beim nächsten Mal einfach einen höheren Zementanteil. Das hilft schon. Die vorhandene Oberfläche kannst Du natürlich mit einer neuen Schicht überziehen. So macht man es ja bei der Modelliertechnik oder der Laminiertechnik auch, immer Schicht für Schicht. Die Entstehung von Mikrorissen kann man bei dieser Vorgehensweise allerdings nicht vermeiden. Trotzdem sollte die Dichtigkeit ausreichen, um das Wasser zu halten. Also wenn Du gar kein Geld ausgeben willst, dann nimm einen vielleicht noch vorhandenen Rest Zement und Sand, mische beides 1:1 und mach daraus eine dünne Schicht. Um die neue Schicht mit dem vorhandenen Beton zu verbinden, streicht man üblicherweise den alten Beton mit einer Zementschlämme vor (siehe
          Leitfaden GESTALTEN MIT BETON ).

          Wenn es Geld kosten darf und außerdem komplett dicht sein und wenig Arbeit machen soll, dann streich die Innenseite der Schale mit DSB Dichtschlämme .

          Um ein Bild hochzuladen, musst Du auf das Bild-Symbol klicken und kommst dann in einen entsprechenden Dialog, der Dir weiterhilft. Du musst im Dialog klicken auf :

          1) Hochladen
          2) Datei auswählen
          3) Zum Server senden
          4) OK.


          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_hochladen.jpg
Ansichten: 94
Größe: 39,9 KB
ID: 864

          Sven

          Kommentar


            #6
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: beton img_8183.jpg
Ansichten: 100
Größe: 464,8 KB
ID: 867

            Kommentar


              #7
              ok heute hat es geklappt, gestern wurde immer die URL abgefragt beim Versuch das Foto hochzuladen...
              naja so sehenswert ist die Schale nicht...darum will ich auch nicht viel investieren.
              Danke für den Leitfaden für Zementschlämme, den hatte ich noch nicht gefunden.
              Schönen Tag euch allen!

              Kommentar


                #8
                so sehenswert ist die Schale nicht.
                ich find's nicht schlecht, aber alles was da jetzt drauf kommt, nimmt was von der Blatt-Struktur weg.

                Kommentar


                  #9
                  Hallo April,

                  um diese Problematik zu verhindern, die Monahara angesprochen hat ("Blattstruktur geht verloren"), hatte ich ja vorgeschlagen nur die Lunken zu schließen. Mit Sand und Zement wird das natürlich nicht so einfach, ein Betonspachtel wäre da jetzt angebrachter. Die Blatt Struktur bleit dabei erhalten. Man könnte jetzt natürlich noch eine Schicht darüber ziehen und versuchen mit einer Stukateurkelle die Blattadern nachzuahmen, das wäre aber nicht so natürlich.

                  Dave

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo zusammen,

                    ich finde , das ist ein großartiges Stück, um zu zeigen, dass zwischen Beton und Beton , oder genauer gesagt, Baubeton und Künstlerbeton ein himmelweiter Unterschied besteht. Wer so etwas einmal selbst erfahren hat, der hat über Beton schon viel dabei gelernt. Damit sollte das Werk jetzt aber auch seinen Dienst getan haben. Was man jetzt noch daran lernen könnte, wäre, wie man Zeit und Geld sparen kann, indem man nicht in eine Verschlimmbesserung sondern in einen Neustart investiert. Deine Entscheidung, April. Wenn Du Dich entschließen solltest, das Blatt noch einmal neu mit LAMBO® Textilbeton, grau zu machen, dann hätte ich folgenden Vorschlag. Ich schicke Dir kostenlos 5 kg LAMBO, und Du stellst an dieser Stelle ein Foto von dem daraus hergestellten komplett neuen Blatt ein.

                    Sven

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Sven,

                      Dein Angebot nehme ich sehr gerne an!
                      Natürlich würde ich gerne ausprobieren wie Lambo hier funktioniert, was soll ich sagen - sehr großzügig, vielen Dank!
                      Ich habe ja schon in Deinem Shop bestellt, siehst Du meine Email und Kundendaten, Adresse?

                      LG, April

                      Kommentar


                        #12
                        da hätte ich Mal eine Frage:
                        Ein Rhabarberblatt würde normalerweise keine Beton-Beschichtung aushalten, sondern darunter zusammenklappen ....
                        Du - April - wirst irgendeinen Trick haben, wie Du das gegossen hast?
                        Bei Deinem zweiten Versuch könntest Du doch vielleicht Bilder machen, wie der Aufbau beim Guss aussieht? (aber nicht das Handi zu sehr mit Beton verkleckern bitte )
                        Zuletzt geändert von Manohara; 02.06.2020, 17:57.

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Manohara,

                          Grundidee: Sandhügel, riesiges Blatt drauflegen, Beton drauf...
                          es gibt auf YouTube ganz viele Anleitungen hierzu.

                          LG, April

                          Kommentar


                            #14
                            was ich auch anregen wollte ist, dass mehr Bilder hier im Forum gepostet werden. Damit kommt nochmal "was Anderes" rüber.

                            Kommentar


                              #15
                              work in process...

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: img_8353.jpg
Ansichten: 40
Größe: 323,2 KB
ID: 1146Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: img_8354.jpg
Ansichten: 40
Größe: 369,5 KB
ID: 1147Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: img_8392.jpg
Ansichten: 39
Größe: 322,3 KB
ID: 1148Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: img_8391.jpg
Ansichten: 39
Größe: 301,5 KB
ID: 1149

                              ... leider kann ich das nicht zuhause machen sondern nur an manchen Wochenenden anderorts.
                              Hatte mir ein riesiges Blatt ausgesucht und die benötigte Mörtelmasse unterschätzt.
                              3 kg Lambo hatte ich dabei- ergab eine dünne Schicht die immerhin fürs Fotoshooting stabil genug war.
                              Die ganz dicken Hauptadern des Blattes habe ich aber noch nicht entfernt aus Angst vor Bruch.
                              Heute habe ich die Schale nochmal verstärkt und mit Standfläche versehen - mit den restlichen 1,8 kg Lambo.
                              Das Ergebnis kann ich aber erst in 2 Wochen zeigen (frühestens).
                              In der Verarbeitung ist Lambo ein Selbstgänger.
                              Fühlt sich ähnlich an wie Knetbeton (Glasfaser?), elastisch, samtige Oberfläche.
                              Wenn durch die Blattadern keine tiefen Rillen in der Oberfläche wären, hätte diese dünne Betonschicht vielleicht schon ausgereicht, macht so schon einen sehr stabilen Eindruck.
                              Dies also der Zwischenbericht :-)),

                              Schönen Abend!
                              April

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X