Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Styropor-Aquarium

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Styropor-Aquarium

    Moin, angeregt durch Youtube-Videos möchte ich mir gerne ein Styropor-Aquarium bauen, Im inneren soll auch gleich eine Art 3D-Rückwand eingebaut werden, in dem einfache Styropor-Streifen unregelmäßig aufgeklebt werden. Von außen hätte ich es gerne so, dass es eine schöne Sichtbeton.Optik gibt. Im inneren kann ich das Styropor einfach mit Momo bestreichen, bis es so aussieht, wie ich es gerne hätte.

    Jetzt meine Fragen:
    1. Kann ich auf Momo Fifi auftragen, um eine glattere Oberfläche zu bekommen. Ist Fifi Unterwasser geeignet?
    2. Kann ich statt Momo auch Lambo nehmen?
    3. Womit gestalte ich den äußeren Körper? Gibt es dafür auch ein Material, dass für draußen geeignet ist. (zum Beispiel für einen entsprechenden Terassenteich)?

    Viele Grüße

    Martin


    #2
    Hallo Martin,

    Du meinst mit Styropor-Aquarium wahrscheinlich, dass Du ein großes Gefäß aus Styropor bauen und dann ringsum mit Beton beschichten möchtest. Wenn das so ist, dann kannst Du dafür MOMO und FIFI wie geplant verwenden, ebenso gut aber auch LAMBO oder PLASTY FIX nehmen, je nachdem, welche Verarbeitungseigenschaften Du haben möchtest. Aufgrund der besseren Festigkeit und glatteren Oberfläche würde ich eher zu LAMBO und PLASTY FIX tendieren. Beides kannst Du innen wie außen verwenden.

    Sven

    Kommentar


      #3
      Moin Sven, vielen Dank für deine Antwort. Plasty Fix habe ich hier und werde ich nachher mal ausprobieren. Lambo liegt schon im Warenkorb. Viele Grüße Martin

      Kommentar


        #4
        Moin Sven,

        ich habe nun endlich die Zeit gefunden und meinen ersten Prototypen fertig. Zunächst habe ich in eine Ecke einen selbstgebauten Filter aus PVC Hart-Platten eingeklebt. Dann habe ich die Rückwand und die Seiten mit gebrochenem Styropor beklebt. Meine Mörtelmischung besteht aus 1 Teil Weißzement und 3 Teilen Quarzkies. Dazu ein Teffellöffel Visko und 1 Teelöffel grüne Pigmente. Die Mischung lässt sich ganz gut formen, vor allem, wenn sie etwas dicker aufgetragen werden kann, was hier jetzt aus Platz- und Gewichtsgründen nicht so der Fall war. Ich war erstaunt, wie grün die Mischung beim Anmachen ist und wie stark die Farbe beim Trocknen verblasst. Aber ist gut so, wenn es zu grün geworden wäre, würde das auch nicht gut aussehen. Beim nächsten mal würde ich das Styropor noch unregelmäßiger brechen.
        So richtig kommt das erst zur Geltung, wenn mit grau Akzente gesetzt werden. Ich habe das mal ausprobiert, in dem ich SQ-Tiefgrund mit schwarzen Pigmenten angerührt habe und das dann mit einer Sprühflasche auf dem Beton verteilt habe. Allerdings geht das bei dem Becken nicht so, gut, da es nur 60x30x30 groß ist und der Sprüher entweder zu viel sprüht oder Stellen gar nicht erwischt. Auch bin ich mir mit dem SQ-Tiefgrund unsicher, ob das so gut ist.

        Ich habe hier noch Marfino. Vielleicht könnte ich das mit grau mischen und dann mit einem Schwamm zum Beispiel über die Rückwand wischen. Ist Marfino dafür geeignet? Oder was geht besser? Und wie wäre die optimale Technik, um die Farbe aufzutragen.

        Viele Grüße
        MartinKlicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Rückwand gesamt (FILEminimizer).jpg
Ansichten: 141
Größe: 96,3 KB
ID: 6828
        Angehängte Dateien

        Kommentar


          #5
          Hallo Martin,

          ich würde Dir empfehlen, die Pigmente nur mit Wasser aufzumischen und das dann mit Schwamm auf die Oberfläche aufzutupfen. Da fehlt dann natürlich noch das Bindemittel. Also fixierst Du das Ganze nach dem Trocknen noch mit LFC Betonverkieselung. Ein pigmentierter Anstrich mit MARFINO® PAINT Marmor-Zementfarbe wäre natürlich auch eine Option, aber dann bekommst Du einen deckenden Farbanstrich und nicht eine durchscheinende Lasur wie bei der Variante mit LFC. Da der SQ-TIEFGRUND ein organisches Bindemittel enthält, wäre er für eine Unterwasseranwendung nicht das Richtige.

          Sven

          Kommentar


            #6
            Hallo Sven,

            hält die Betonverkieselung dauerhaft? Ich habe so im Ohr, dass die immer mal wieder aufgefrischt werden muss.

            Es gibt sogenannte Saugwelse, die mit Ihrem Maul die Algen von den Steinen raspeln. Könnte das ein Problem werden?

            Viele Grüße
            Martin

            Kommentar


              #7
              Hallo Martin,

              nein, das ist kein Problem. Die Verkieselung nutzt sich nicht ab. Was man hin und wieder auffrischen müsste, wäre eine Imprägnierung wie z.B. die H10 Betonimprägnierung. Aber die kommt hier ja nicht zum Einsatz.

              Sven

              Kommentar


                #8
                Hallo Sven,

                das klingt doch sehr interessant.

                Ich habe noch mal eine Frage zu Marfino, auch weil ich davon noch einen Sack hier habe. Habe damit auch schon mal Versuche gemacht und das ist gar nicht so schlecht. Wenn Marfino richtig abgebunden ist, verhält es sich dann neutral zum Wasser. Ich habe mal gehört, dass Marmor dauerhaft das Wasser aufhärtet.

                Viele Grüße und ein schönes Wochenende

                Martin

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Martin,

                  es handelt sich ja nur um einen hauchdünnen Anstrich aus MARFINO® PAINT Marmor-Zementfarbe. Das wird an der Wasserqualität langfristig nichts ändern. Am Anfang kann aber der ph-Wert des Wassers in unmittelbarer Nähe der Oberfläche etwas erhöht sein.

                  Sven

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Sven,

                    alles klar. Vielen Dank.

                    Viele Grüße
                    Martin

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X